Syrah

Rot; Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland, Schweiz, USA, Australien, Südafrika, Chile, Argentinien...

dunkel, fruchtig, Tannine

 

Syrah, oder wie er in den neuen Welt genannt wird "Shiraz", zählt zu den beliebtesten und meist angebauten Rebsorten der Welt. Sie zählt zu den besonders edlen Reben und wird von Kennern zu den Fab Four des Rotweins (Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Syrah) gezählt. Stimmen die klimatischen Bedingungen, vermag es diese Rebsorte, ihren Weinen gleichzeitig Frucht und Kraft zu verleihen. Dabei muss der Winzer jedoch den richtigen Erntezeitpunkt erwischen und sich mit eher geringen Erträgen zufrieden geben. Die Fruchtaromen erinnern oft eher an Pflaumen und Trockenobst als an Beerenfrüchte wie Brombeeren. Oftmals entwickelt der Wein auch erdige und würzige Noten. Sehr beliebt ist der Syrah insbesondere in Frankreich als Verschnittpartner. Im Langeduedoc sind das vor allem Carignan, Grenache und Mourvèdre, andernorts Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot

Syrah wird inzwischen fast überall, wo es warm genug ist, angebaut. Auch in Deutschland gibt es inzwischen Versuche mit der Rebsorte. Die Syrahweine aus Übersee sind oftmals noch fruchtbetonter als die Varianten aus Europa. Wegen seiner Tannine muss der Wein etwas lagern, um zur optimalen Trinkreife zu gelangen. Syrah zählt zu den Rebsorten, die ich persönlich nicht unbedingt im untersten Preissegment kaufen würde. Ab 7 Euro aufwärts findet man hier jedoch hervorragende Rotweine.