9 bis 12 Euro

Die Preiskategorie um die 10 Euro ist eine interessante Nische. Sie bildet - auch wenn dies zugegebenermaßen abhängig vom finanziellen Standpunkt ist - so etwas wie die gehobene Mittelklasse des studentischen Weinkonsums. Um in der Analogie zu bleiben: Eine Art C-Klasse auf den deutschen Weinstraßen sind die VDP-Ortsweine, die sich preislich meist in dieser Kategorie verorten. Der Adler auf dem Flaschenhals scheint aber nicht unbedingt nötig zu sein: Es waren nicht nur die klassischen VDP-Weine, die überzeugten, sondern in erster Linie Bouquetrebsorten, ein Sekt und ein Rotwein. Bemerkenswert ist das größtenteils wirklich hohe Niveau der Weine, insbesondere in den Top Ten. 

Ein einziger Gewürztraminer wurde zu vinum cum laude 2017 angestellt - und dieser hat prompt seine Kategorie gewonnen. Kein Wunder: Ein Aromenpotpourri, im wahrsten Wortsinne ein Bouquet von Rosen, Marzipan, Litschi und Weihnachtsgebäck eröffnet sich einem mit dem 2015 Gewürztraminer Spätlese vom Heidelberger Weingut Clauer. Weine mit Restzucker hatten es eigentlich schwer bei dieser Verkostung. Um zu begeistern, mussten sie schon mehr bieten als einfache Fruchtsüße. Genau das haben Jörg Clauer und Kellermeisterin Simona Maier hier geschafft und so ganze 8,9 Punkte erzielt. Das reicht für Platz 1 in dieser Kategorie.

Platz 2 polarisierte mehr als jeder andere Wein, der es in die Top Tens dieser Verkostung schaffte: Um mehr als einen Punkt wichen die Bewertungen für den Riesling Brut Winzersekt des Weingut Braunewell ab. Während einige VerkosterInnen ein wenig Schwierigkeiten mit der Rieslingsäure und dem "brut" hatten, schwärmten andere für das intensive Riesling-Boquet, das so bei Sekt nicht alltäglich ist. Auf alle Fälle etwas besonderes, ist der 12 Euro-Winzersekt aus Rheinhessen der Jury 8,7 Punkte wert. 

Den dritten Platz belegt mit de2012 CuPiDo Cuvée von Immengarten Hof eine pfälzer Rotweincuvée aus den Rebsorten Cabernet Cubin, Spätburgunder und Dornfelder. Ausgestattet mit dezentem Holz, etwas mehr Restzucker als Säure und 5 Jahren Reifezeit präsentiert sich der Wein vollmundig, rund, schmeichelnd und - im positiven Sinne - massetauglich: Kein Wein wurde homogener bewertet. In trauter Harmonie "einigte" man sich auf 8,7 Punkte.

Die Top 10 der Kategorie 9 bis 12 Euro

  Wein Anbaugebiet Punkte
1 Clauer - Gewürztraminer Spätlese 2015 Baden 9,20 8,9
2 Braunewell - Riesling Brut Winzersekt  Rheinhessen 12,00 8,7
3 Immengarten Hof - CuPiDo Cuvée trocken 2012 Pfalz 9,90 8,7
4 Hillabrand - Bullenheimer Paradies Scheurebe Alte Reben trocken 2016 Franken 10,00 8,6
5 Ellermann-Spiegel - Sauvignon Blanc Goldkapsel trocken 2016 Pfalz 9,90 8,5
6 Karl Haidle - Stettener Riesling trocken Schilfsandstein VDP.Ortswein 2015 Württemberg 9,60 8,4
7 Andi Weigand - Der Wilde Scheurebe 2016 Franken 10 8,3
8 Weingut am Stein - Stettener Grauburgunder VDP.Ortswein 2016 Franken 10 8,3
9 Oliver Zeter - Sauvignon Blanc 2016 Pfalz 11,5 8,3
10 Helmut Christ - Johanniter Spätlese trocken 2015 Franken 9,5 8,1